Arbeit muss sicher sein – auf jeden Fall ohne Gefährdungen, die von Arbeitsmitteln oder der Arbeitsumgebung ausgehen. Der im Dezember 2017 veröffentlichte Jahresbericht 2016 der Thüringer Arbeitsschutzbehörden unterstreicht diese Aussage ganz besonders.

Die im Berichtsjahr in Thüringen gemeldete Anzahl an Unfallereignissen verdeutlicht den enormen Stellenwert einer gut funktionierenden, mit dem Arbeitsschutzmanagement eng verzahnten Arbeitsorganisation und die Notwendigkeit der stetigen Anpassung der Gefährdungsbeurteilungen. Die Anzahl der Arbeitsunfälle (ohne Wegeunfälle) stieg gegenüber 2015 um fast 2000 auf 8.828. Für die sichere Gestaltung des Arbeitsplatzes ist der Unternehmer verantwortlich. Er kann sich bei der Erfüllung dieser Pflicht jedoch an eine dafür speziell qualifizierte Person wenden und sich von ihr unterstützen lassen – der Fachkraft für Arbeitssicherheit. Mit einem speziellen Schulungsprogramm können künftige Fachkräfte für Arbeitssicherheit optimal auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet werden.

Seminartipp
Kompaktkurs: Fachkraft für Arbeitssicherheit in nur 4 Monaten Präsenzphase I-IV
Kompaktkurs: Fachkraft für Arbeitssicherheit in nur 4 Monaten Präsenzphase I-V

Weiterführender Link
Internetseite des Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie: Arbeitsschutzbericht 
http://www.thueringen.de/th7/tmasgff/arbeitsschutz/arbeitsschutzbericht/